Beratungsangebote für geriatrische Einrichtungen  

Interdisziplinäres Ernährungsmanagement

Meine Aufgabe als Diätassistentin sehe ich u.a. darin, über den eigenen Tellerrand zu schauen und im interdiziplinären Team den alten Menschen ganzheitlich zu betrachten. Unsere Berufsgruppe der Diätassistenten sind mit der notwendigen Sozial-, Fach- und Beratungskompetenz ausgestattet, um in der Altenpflege auch sektorenübergreifend einen wesentlichen Beitrag zur optimalen Seniorenernährung zu leisten. Mein persönliche Leidenschaft ist die basale Stimulation mit Lebensmitteln und die Ernährung als tagesstrukturiende Beschäftigung einzusetzen, um vorhandene Ressourcen im Alltag zu fördern. Außerdem werden Selbstständigkeit und Selbstwertgefühl gestärkt. Zusammen mit Küchenleitern, Hauswirtschaft und Pflegekräften können wir gemeinsam dafür sorgen, dass alte Menschen sich wohl fühlen und ihre Mahlzeiten genießen können.Ziel ist es, positiven Einfluss auf die Lebensqualität und den Gesundheitszustand zu nehmen. Denn dies hat bekanntermaßen Einfluss auf die Lebenserwartung.

Sie benötigen für Ihre Pflegeeinrichtung ein Ernährungskonzept oder eine Mitarbeiterschulung?

Ich habe am Evangelischen Geriatriezentrum in Berlin meine Kompetenzen im Bereich Gerontologie / Geriatrie erweitert und mein Zertifikat Diätassistentin - Geriatrische Ernährungstherapie / VDD bereits 2003 erworben. Außerdem engagiere ich mich in meiner Freizeit als ausgebildete Sterbebegleiterin ehrenamtlich im Hospiz Horn, Riekestraße in Bremen. Mein berufliches Aktionsfeld umfasst den stationären und ambulanten Pflegebereich, ich arbeite präventiv und ernährungstherapeutisch. Schulungen von Multiplikatoren in der Altenpflege fördern die Ernährungskommunikation und -information zwischen den einzelnen Schnittstellen Pflege, Küche, Hauswirtschaft und Verwaltung. Denn nur im konstruktiven Miteinander können wir die Versorgung der Bewohner optimieren.   

Speziell im Umgang mit dementen Senioren kann eine ausgewogene auf die individuellen Bedürfnisse zugeschnittene Ernährung einen großen Beitrag leisten, denn Mangelernährung muss nicht sein.

 "Denn so wie ich für dich koche und dir dein Essen anreiche, zeige ich dir, wie wertvoll und wichtig du mir bist" 

 Seminarangebot: Essen und Trinken am Lebensende / Sterbebegleitung bei demenzkranken Menschen

                   450,00 € buchbar als 1- oder 2-tägiges Seminar mit basaler Stimulation, Umgang mit Dysphagie    

Seminarangebote

Ernährungsempfehlungen bei Demenz

Die Veränderungen im Verhalten und der Persönlichkeit sowie die Gedächtnisstörungen führen sehr häufig zu Problemen beim Ess- und Trinkeverhalten. Die Betroffenen leiden unter Appetitlosigkeit, Kau- und Schluckstörungen und fehlendem Durstgefühl. Diese Situationen führen ganz oft zu Stress und Konflikten wie z.B. Nahrungsverweigerung, weil sich die Betroffenen nicht verstanden fühlen. Neben theoretischen Grundlagen bekommen die Teilnehmer einen Überblick zu den grundsätzlichen Anforderungen an die Ernährung in der Geriatrie. Dies bietet Ihnen einen Wettbewerbsvorteil gegenüber anderen Einrichtungen, da Sie ein entsprechendes Verpflegungskonzept entwickeln und umsetzen können.

Inhalte: Die TeilnehmerInnen entwickeln zahlreiche Ideen, um dem Thema Essen und Trinken zukünftig mehr Aufmerksamkeit zu widmen. Für die Bewohner sind die täglichen Mahlzeiten der Lebensmittelpunkt und der Speiseraum/Wohnküche sollte die Wohlfühloase darstellen, wenn engagierte Mitarbeiter die tägliche Arbeit nicht zur Routine werden lassen.

  • Krankheitsbild und die Konsequenzen für die Nahrungsaufnahme
  • Einschränkungen im körperlichen, psychischen und sozialen Bereich/Probleme und Lösungsansätze 
  • Flüssigkeits- und Energiebedarf
  • Ess- und Tischkultur
  • Bedeutung der Essbiografie
  • Bedeutung von Essen und Trinken für die Sinne
  • Nahrungsverweigerung/ Appetitförderung
  • pürierte Nahrung und Fingerfood
  • Essen und Trinken am Lebensende /basale Stimulation
  • bei Bedarf: Sondennahrung/Schluckstörungen (auch einzeln buchbar) 
  • Aufbauseminar I: wenn Demenzkranke sterben (auch einzeln buchbar, ca. 6-8 Unterrichtsstunden)
  • Aufbauseminar II: Kommunikation mit Demenzkranken - Validation im Alltag (nur in Bezug auf Essen und Trinken)

Zielgruppe: Mitarbeiter und Leitungsverantwortliche aus Pflege, Hauswirtschaft/Küche - für Angehörige besteht die Möglichkeit im Rahmen eines Informationsabends an einer verkürzten Variante teilzunehmen

Kosten: 1 Tagesseminar 10:00 - 18:00 Uhr 80 € p.TN einer Pflegeeinrichtung incl. Unterlagen und Snacks zuzüglich Fahrtkosten (außerhalb Bremens) oder Durchführung in meinen Praxisräumen, Seminarraum mit Küche. Termine, Zeiten und Themenauswahl /Themenbegrenzung nach individueller Absprache möglich. 2 Tagesseminare 130 € p.TN (1. Tag 10 - 18 Uhr, 2. Tag 9-15 Uhr). In allen Seminaren wird eine aktive Mitarbeit erbeten, es besteht die Möglichkeit das Mittagessen selbst zu zubereiten im Rahmen der Themen (z.B. Fingerfood bei Demenz).

Kompakter Auffrischungskurs Diätetik in Pflegeeinrichtungen

Hier erhalten Sie die neuesten wissenschaftlichen Informationen für Ihre tägliche Berufspraxis. Neben diätetischen Themen, die zur Auffrischung dienen, werden auch individuelle Fallbesprechungen durchgeführt.

Inhalte:

  • Mangelernährung/Assessment um den Ernährungszustand zu erfassen/BIA-Messung
  • enterale Ernährung
  • Ernährung bei rheumatischen Erkrankungen
  • "zuckersüßes Blut" - Update Diabetes
  • Energiebedarf/Flüssigkeitsbedarf
  • Grundlagen der Ernährungslehre
  • Ernährung in kritischen Lebensphasen (Tumorerkrankungen, chronische Wunden)
  • Schluckstörungen
  • Expertenstandard Ernährungsmanagement, Ernährung bei Wunden
  • Demenz und Parkinson
  • altersgerechte Ernährung

Zielgruppe: Mitarbeiter und Leitungsverantwortliche aus Pflege, Hauswirtschaft/Küche

Kosten: 1 Tagesseminar von 10-18 Uhr, 80 € p.TN incl. Unterlagen und Snacks zuzüglich Fahrtkosten. Termine, Zeiten und Themenauswahl nach individueller Absprache. 2 Tageseminare á 130 € p. TN

"Zuckersüßes Blut" - Update Diabetes 

Diabetes ist unsere Volkskrankheit und um das vermehrte Auftreten von Begleiterkrankungen zu reduzieren, spielen neben der medikamentösen Therapie vorallem das Ernährungs- und Gewichtsmanagement eine entscheidende Rolle. Die optimale Versorgung älterer Menschen gelingt Ihnen durch eine bedarfsgerechte Ernährungstherapie.

Inhalte:

  • Risikofaktoren und Krankheitsbild
  • aktuelle Ernährungsempfehlungen
  • Fettstoffwechsel
  • klinische Parameter
  • Hyper- und Hyopglykämie
  • Diätetische Lebensmittel, KE-Berechnung
  • Ernährung bei chron. Wunden
  • Insulin /Ess-Spritzabstand
  • Fallbesprechungen

Zielgruppe: Mitarbeiter und Leitungsverantwortliche aus Pflege und Hauswirtschaft/Küche

Kosten: Tagesseminar 80 € pro TN  einer Einrichtung, incl. Material und Verpflegung zuzüglich Fahrtkosten. Termine, Zeiten und Themenwünsche nach Absprache.

 Ernährung und Medikamente

Die Wechselwirkungen zwischen Medikamenten und unserer Nahrung spielen immer noch im täglichen Umgang eine viel zu unbeachtete Rolle. In diesem Seminar möchte ich Sie dafür sensibilisieren, welche Wirkungen es z.B. auf den Gewichtsverlauf hat.

Inhalte: Einnahmeempfehlungen, Fallbeispiele, Einfluss auf Appetit und Verdauung, Bioverfügbarkeit

Zielgruppe: Pflegekräfte

Kosten: halbtägiges Seminar  40 € pro TN, Termine, Zeiten und Inhalte nach Absprache mit Verpflegung 


Site Map | Printable View | © 2008 - 2017 Ernährungsberatung Bremen

Powered by mojoPortal | HTML 5 | CSS | powered by www.stoll-is.de