Rührteig

Rührkuchen sind aufgrund der einfachen Zubereitung sehr beliebt und durch den hohen Fettanteil mehrere Tage haltbar. Diese Massen entahlten aber auch einen hohen Ei- und Zuckeranteil. Durch die intensiv eingerührte Luft (mind. 10 Minuten) und das Backpulver als Treibmittel (und manchmal auch Alkohol, der für eine feinporige Krume sorgt) wird der Teig schön locker.

Rührmassen und Sandmassen unterscheiden sich im Mehlanteil. Die Rührmasse hat im Vergleich zur Sandmasse doppelt soviel Mehl, dadurch ist der Kuchen trockener und energieärmer. Mit verschiedenen Einlagen wie Rosinen, Quark, Obst bleibt die gewünschte Feuchtigkeit erhalten. Sandmassen enthalten keine Zugussflüssigkeit und das Mehl kann noch durch Stärke ergänzt werden, dann wir der Kuchen noch sandiger.

Weiches Fett mit Honig oder Zucker schaumig rühren und Eier einzeln einrühren. Dann jeweils 1/2 Minuten rühren, denn dadurch wird Luft aufgenommen und eine Flüssigkeit-in-Fettemulsion entsteht. Die Ei-Honig/Zuckermasse mind. 10 Min. hell und cremig rühren. Die Eier können auch getrennt werden, nur Eigelbe mit Fett und Zucker/Honig cremig rühren und das Eiklar steif schlagen und das übrige Mehl wird abwechselnd mit der Flüssigkeit eingerührt und nur noch kurz rühren, da sonst der Teig zäh wird. Eischnee vorsichtig unterheben, restliches Mehl mit Backpulver dazugeben (Treibmittel wie Backpulver mit etwas Mehl immer zum Schluss dazu geben) und sofort backen, sonst geht die Treibkraft verloren und nur wenn das Backpulver gleichmäßig im Mehl verteilt ist, geht der Kuchen richtig auf.

Ehe die Masse gerührt wird, sollten alle Vorbereitungsarbeiten (Obst vorbereiten, Mandeln hacken etc) abgeschlossen sein. Form fetten und Ofen vorheizen. Masse mit einer Gummizunge oder Teigschaber in die Form leeren und die Oberfläche glatt streichen. Kuchen noch 10 Minuten in der Form abkühlen lassen und dann auf ein Kuchengitter stürzen. Blechkuchen sofort vom Blech nehmen, da sich sonst zuviel Schwitzwasser bildet.

Hinweise zum Backen (gilt auch für andere Teige)

Gebäckart              Einschiebhöhe              Temperatur                     Backzeit

hohe Kuchen            untere Schiene                 175°C Ober/Unterhitze       60 - 75 Min

                                                                     160°C Umluft

halbhohe Kuchen      mittlere Schiene               160 - 175°C vorgeheizt       45 - 60 Min 

Blechkuchen             mittlere Schiene              160 - 175°C vorgeheizt       20 - 30 Min      

  Grundrezept

Zutaten


  • 500 g Mehl                                                                       
  • 200 - 250 g Zucker
  • 4 Eier
  • 125 ml- 250/ - 300 ml Milch (bei Vollkornmehl eher 300 ml)
  • 250 g Fett
  • 1 Päckchen Backpulver

Weiterverarbeitung zu..


Mamorkuchen: 1 Grundrezept, 2 EL Milch und 30 g Kakao, 1 Dose abgetropfte kleingewürfelte Birnen in Mehl gewendet vorsichtig unterheben

Königskuchen: 1 Grundrezept und 180 g Rosinen, je 50 g Orangeat  und Zitronat noch kleiner gewürfelt, 50 g gehackte Mandeln und 5 Tropfen Bittermandelaroma

Apfelkuchen: 1/2 Grundrezept, 800 g geschälte, geviertelte und leicht in ganz wenig Wasser angedünstete Äpfel (abgekühlt!), 30 g Rosinen, 3 EL g gehackte Mandeln oder Mandelblättchen darüber streuen, Zucker und Zimt zum Bestreuen

Obstkuchen: 1/2 Grundrezept für 1 Springform und 500 g frisches Obst nach Wahl (Rharbarber, Stachelbeeren etc.) dazu eine Streuselmasse (125 g Mehl, 70 g Zucker, 1 Vanillezucker, 65 g Butter) oder Baisermasse (3 Eiweiß mit 1 Prise Salz steif schlagen und dabei 100 g Puderzucker einrieseln lassen. Kuchen nach 30 Minuten mit der Masse bestreichen und weitere 15 Min. backen  

 Zitronengugelhupf

Zutaten für 1 große Gugelhupfform


  • 6 Eier
  • 200 g Zucker
  • 2 El Boubon-Vanillezucker
  • 250 ml neutrales Rapsöl
  • 100 ml Sahne
  • 250 g Mehl 1050 oder helles 405 mit 1 P. Backpulver/Weinstein-Backpulver mischen
  • Schale einer unbehandelten Zitrone abreiben 
  • Guß zum Tränken: Saft der Zitrone auspressen und mit 100 ml Puderzucker verrühren
  • Holzspieß, Puderzucker zum Bestäuben
     

Zubereitung

 


Backofen vorheizen und die Form fetten. Alle Zutaten vorbereiten. Die Zitrone waschen und abreiben (feine Reibe benutzen, lässt sich leichter reinigen).  Die Eier einzeln nacheinander in einer Tasse auf schlagen und in eine Rührschüssel geben. Mit 200 g Zucker und 2 EL Bourbon-Vanillezucker mindestens 5 Minuten sehr cremig schaumig schlagen. Das Öl und die Sahne langsam unterrühren. Mit einem Sieb das Mehl über die Masse sieben und schnell vorsichtig unterrühren. Sofort mit einem Teigschaber in die Form füllen und ca 1 Stunde bei 160°C Umluft backen. Nach dem Backen stürzen und mit dem Holzspieß mehrfach einstechen. Mit dem Zitronenguß beträufeln, er wird vollständig aufgenommen und sorgt für dieses tolle saftige Genusserlebnis. Nach dem Auskühlen mit Puderzucker bestäuben.  

 

info Der leckerste saftigste Kuchen- ein Genuss, meine Gäste lieben ihn. Lässt sich hervorragend 1 Tag vorher backen. Auch köstlich mit Orange.

 

Apfelkuchen

Zutaten für 1 Springform


  • 150 g Rapsöl mit Butteraroma
  • 1 EL Zitronensaft für 4-5 Äpfel
  • 150 g Zucker
  • 1 Vanillezucker
  • 3 Eier
  • 200 g Mehl
  •  1 TL Backpulver

Zubereitung


Den Arbeitsplatz einrichten und alle Zutaten abwiegen und bereit stellen. Eine Springform mit Backpapier auslegen und den Ofen auf 150°C vorheizen. Die Äpfel waschen, vierteln, schälen und das Kerngehäuse heraus schneiden. In dünne Scheiben schneiden und mit dem Zitronensaft beträufeln, um eine Braunfärbung zu verhindern. Die Eier in eine Schüssel aufschlagen und mit dem Vanillezucker und Zucker schaumig rühren. Nach und nach das Öl dazu fließen lassen und mind 5 Minuten rühren. Dann das mit Backpulver vermischte Mehl unter rühren. Bei 150°C ca 45 MIn backen.
info Abgekühlt mit Puderzucker bestäuben. Ein klassischer leckerer Kuchen, der auch durch anderes Obst ersetzt werden kann. 

 

 

 


 

Werder Bremen Blechkuchen 

Zutaten für 1 Blech (Hälfte für 1 Springform) mit Erfolgsgarantie!!


  • 150 g weiche Margarine oder Butter
  • 150 g Zucker (80-100 g Honig)
  • 4 Eier
  • etwas abgeriebene unbehandelte Zitronenschale
  • 150 g gemahlene Pistazien 
  • 180 g Mehl (Vollkornmehl 150 g)
  • 1 1/2 TL Backpulver
  • Quarkmasse: 1 kg Magerquark, 1 Tasse Rapsöl, 200 g Zucker, 3 Bourbon-Vanillezucker und 4 Eier miteinander verrühren
  • 4 Dosen Mandarinen oder anderes orangefarbenes Obst (Aprikosen, Pfirsiche in Würfel geschnitten)
  • 25 g gehackte Pistazien zum Bestreuen

Zubereitung


Zuerst das Blech mit Backpapier belegen, den Arbeitsplatz einrichten und die Zutaten vorbereiten u.a. Pistazien mahlen, etwas Mehl mit Backpulver beiseite stellen, Obst abtropfen lassen. Den Backofen vorheizen und die Zutaten der Quarkmasse verrühren. Dann das weiche Fett mit Zucker, Zitronengelb oder Honig schaumig schlagen und die einzeln aufgeschlagenen Eier nach und nach dazu geben, 10 Min. rühren. Die Pistazien, das Mehl unterrühren und das zum Schluß das Backpulver einrieseln lassen. Zügig mit einer Gummizunge auf dem Blech verteilen und die Quarkmasse darauf gießen und glatt streichen. Das Obst gleichmäßig darauf verteilen und bei 160°C 40 Minuten backen. Nach dem Abkühlen mit Puderzucker oder gehackten Pistazien. Sehr lecker!

info Statt mit Rührteig kann die Quarkmasse auch mit einem Mürbeteig gebacken werden. Manchmal flockt die Margarine oder Butter aus, d.h. die Zutaten hatten nicht die gleiche Temperatur und das Fett oder die Eier waren noch zu kalt. Dann die Schale in ein warmes Wasserbad stellen und den Inhalt anschmelzen lassen, anschließend im kalten Wasserbad zu einer cremigen homogenen Masse rühren.


Site Map | Printable View | © 2008 - 2017 Ernährungsberatung Bremen

Powered by mojoPortal | HTML 5 | CSS | powered by www.stoll-is.de